Was ist der Unterschied zwischen Steady und Crowdfunding?

Aktualisiert vor etwa einem Jahr

Beim klassischen Crowdfunding bekommst Du einmalig finanzielle Unterstützung für Dein Projekt innerhalb der Laufzeit einer Kampagne, die Du vorher festlegst. Bei Steady unterstützt Dich Dein Publikum mit monatlich wiederkehrenden Zahlungen bei einem langfristig angelegten Publikationsprojekt, zeitlich unbegrenzt, so lange es möchte. Beim Crowdfunding hast Du ein Ziel, nämlich einen bestimmten Betrag bis zu einem von Dir vorher festgelegten Stichtag zu erreichen. Erreichst Du das Ziel nicht, musst Du Deinen Unterstützern das Geld zurückgeben - Dein Projekt kann also platzen. Bei Steady setzt Du Dir Etappenziele, die Deine Vorhaben transparent machen und Deine Kampagne immer wieder ankurbeln. Ein Etappenziel ist ein Geldbetrag geknüpft an ein bestimmtes Vorhaben, das Teil Deines Projekts ist. Dies muss jedoch nicht bis zu einem vorher festgelegten Stichtag erreicht sein. Wenn Du ein nicht erreichtes Etappenziel löschst oder veränderst, behältst Du trotzdem das Geld der Unterstützer. Etappenziele kannst Du bei Steady erweitern, löschen oder neue setzen - Crowdfunding ohne Drama eben.