Wie richte ich die Steady-Paywall auf meiner Webseite ein?

Aktualisiert vor 3 Monaten

Welche Steady-Paywall ist die richtige für mich?

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, mit Steady eine Paywall einzubauen.
  • JavaScript: Lässt sich in jede Website einbauen, verändert bei Suchmaschinen nicht Auffindbarkeit und Rang, lässt sich aber durch Abschalten von JavaScript aushebeln.
  • WordPress-Plugin: Lädt die Inhalte hinter der Paywall erst, wenn sich Nutzer als zahlende Mitglieder autorisiert haben. Dadurch kann die Paywall nicht durch das Abschalten von JavaScript ausgehebelt werden, allerdings sind die Inhalte hinter der Paywall für Suchmaschinen unsichtbar, was sich negativ auf die Auffindbarkeit der Seite auswirken kann.

Steady Paywall als WordPress-Plugin

Bitte hier entlang zum Steady WordPress-Plugin.

Steady Paywall als JavaScript

Die Paywall als JavaScript konfigurierst Du hier.

Du entscheidest für jeden Artikel, ob und an welcher Stelle die Bezahlschranke greifen soll. Füge dazu einen neuen Absatz mit dem Schlüsselwort ___STEADY_PAYWALL___ in Deinen Artikel ein. Steady sorgt dann dafür, dass an dieser Stelle Dein Artikel sanft ausgeblendet und von einem von Dir gewählten Hinweis überlagert wird. 

Alternativ zur dieser Methode kannst Du statt des Schüsselworts auch ein HTML-Element einfügen, um die Paywall zu platzieren. Gehe dazu in den HTML-Editor Deines Beitrags und füge folgenden Code ein:  

<div id="steady_paywall" style="display: none;"></div>
Möchtest Du die Paywall nur in einem bestimmten Bereich Deiner Seite anzeigen, musst Du dem umgebenden Container die CSS-Klasse "steady-paywall-container" geben.  So könnte die Struktur beispielsweise aussehen:

<body>
  <div id="sidebar">
    Dieser Inhalt ist sichtbar
  </div>
  <div id="main">
    <div class="entry-content steady-paywall-container">
      Dieser Inhalt ist sichtbar
      <div id="steady_paywall" style="display: none;"></div>
      Dieser Inhalt ist hinter der Paywall
    </div>
    <div class="entry-footer">
      Dieser Inhalt ist sichtbar
    </div>
  </div>
</body>

Das Paywall-Plugin leitet Dein Publikum dann direkt zu Deiner Steady-Projektseite weiter, auf der Du Deine Pakete anbietest.