Welche Möglichkeiten gibt es, Steady in meine Website zu integrieren?

Aktualisiert vor einer Minute

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, in Deiner Publikation auf Steady hinzuweisen:

  • Verlinkung: Du verlinkst Deine Steady-Seite (z.B. www.steadyHQ.com/bildblog) entweder im Text, mit einer von Dir erstellten Grafik oder mit einem der von Steady vorbereiten Grafikbuttons.
  • Steady Button*: Das Steady Overlay besteht aus einem schwebenden Button am unteren Rand Deiner Website, der beim Klick darauf ein Overlay anzeigt. Auf diesem Overlay erklärst Du Deinem Publikum, warum es Dich unterstützen soll. Du
  • Steady Paywall*: Die Steady Paywall unterbricht Inhalte (meist Text) auf Deiner Website und fordert Dein Publikum auf, Mitglieder zu werden oder sich bei Steady anzumelden, falls man schon zahlender Mitglieder ist. Nur dann wird der Rest der Seite freigegeben.
  • Steady Adwall*: Die Steady Adwall wird ausgelöst, wenn jemand, der Deine Website besucht, einen Adblocker verwendet. Es legt sich dann ein Overlay über Deine Website, dessen Inhalt Du bestimmen kannst.
  • Steady Switch*: Mit dem Steady Switch kannst Du bestimmte Inhalte nur zahlenden oder nicht-zahlenden Nutzern anzeigen. So kannst Du z.B. Werbung für zahlende Mitglieder ausblenden.
  • WordPress-Plugin(*): Es gibt zwei Möglichkeiten, Steady in einen WordPress-Blog zu integrieren. Beide haben Vor- und Nachteile. Vergleiche sie hier und triff eine für Dich passende Wahl.
  • Steady Checkout*: Mit Steady Checkout kann Dein Publikum direkt auf Deiner Website zahlendes Mitglied werden, ohne dass es zu Steady umgeleitet werden muss. Mit einer Zeile Code fügst Du die Steady-Pakete auf Deiner Seite ein. Dein Publikum wählt ein Paket, registriert sich bei Steady und bezahlt, ohne Deine Website zu verlassen. (Kann nicht auf der gleichen Seite verwendet werden, die auch eine Steady Paywall anzeigt. Richte den Steady Checkout also auf einer Seite ein, die nicht auch schon eine Steady Paywall verwendet. Wenn andere Seiten die Paywall verwenden, ist das kein Problem.)
  • Login mit Steady*: Mit dem Steady Login Button loggen sich Deine Besucher einfach und schnell auf Deiner Webseite ein. Er löst den Steady Login-Prozess aus und führt die Besucher nach dem Einloggen zurück auf die URL Deines Mediums. Besucher, die noch nicht eingeloggt sind, sehen diesen Button. Nach dem Klick öffnet sich ein Login-Dialog. Besucher, die schon eingeloggt sind, sehen den Button nicht.
  • API: Du kannst die Steady API nutzen um eingeschränkten Lese-Zugriff auf Steady-Nutzer-Accounts im Geltungsbereich Deiner Steady-Seite zu erhalten. Richte Deine OAuth 2.0 Applikation hier ein und benutze die client credentials um Deine Anfragen zu autorisieren. Eine ausführliche Dokumentation findet sich in der API-Referenz für Entwickler.
*) Die mit dem Sternchen markierten Integrationsmöglichkeiten benötigen den Einbau des Steady-Codes, der speziell für Dein Medium generiert wird.